Bachelor

AkkreditierungsurkundeDas Ausbildungsziel des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsinformatik ist die Fähigkeit, bei der Projektierung und Entwicklung von Software für die Wirtschaft, bei der Konfiguration und Einführung komplexer Informationssysteme in Unternehmen und bei der Gewinnung, Verdichtung und Auswertung von Informationen und Wissen über wirtschaftliche Prozesse verantwortlich mitzuarbeiten.

Der Bachelor-Studiengang  bereitet unmittelbar auf eine Berufstätigkeit im Unternehmen vor.

Studienablauf:  Der akkreditierte Studiengang bietet eine moderne, praxisorientierte Wirtschaftsinformatikausbildung mit folgenden Besonderheiten:

  • hoher Übungsanteil in PC-Laboren mit modernster Soft- und Hardwareausstattung
  • Vermittlung von Grundlagen unter Nutzung branchenüblicher Standard-Software
  • breit angelegte Grundqualifkation in betriebswirtschaftlichen Fächern
  • Mix von Prüfungsformen  (Klausur, Hausarbeit, Präsentation)
  • kleine Lerngruppen / sehr gute Betreuungsrelation
  • Praxisphase im 4. Semester
  • Projektstudium über zwei Semester
  • Auslandssemester werden unterstützt

Das Studium erstreckt sich über sieben Semester und kann auch in der dualen Studienform studiert werden.

Bereits im ersten Semester erfolgt eine Einführung in die Grundlagen der Wirtschaftsinformatik und der Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP). Zudem erwerben Sie zu Beginn Ihres Studiums Basiswissen der Informatik, der Mathematik und der Betriebswirtschaftslehre und Sie vertiefen Ihre Sprachkompetenz in Englisch.
Darauf aufbauend schließen sich Fächer wie z. B. Datenbanken, E-Business, Projektmanagement, Rechnernetze und Webtechnologien, Data Science oder Geschäftsprozessmodellierung an.

Das vierte Semester dient der 20-wöchigen Praxisphase.

Ab dem fünften Semester wird ein breiter Katalog von Wahlpflichtfächern angeboten, die eine persönliche Profilbildung in den Schwerpunkten IT-Consulting und Softwareentwicklung ermöglichen.

Der Bachelorabschluss berechtigt zur Aufnahme eines Masterstudiums.

Zugangsvoraussetzungen

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder 
  • die Fachhochschulreife oder
  • Meisterabschluss bzw. eine gleichgestellte berufliche Fortbildung- oder Fachschulprüfung oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in Verbindung mit einer anschließenden mindestens dreijährigen beruflichen Tätigkeit und eine bestandene Zugangsprüfung

Weitere Informationen: